Menu

Freitag, 23. September 2016

Viva Barcelona

Am Wochenende war ich mit meinen Mädels in Barcelona und was soll ich sagen? Es war toll!!! Hotel toll, Stadt toll, Stimmung toll - was will man mehr? Ich habe mich ungefähr 5 Minuten nachdem wir angekommen sind geärgert, dass ich die Kamera zuhause gelassen habe. Also gibt es jetzt nur Handyfotos.

Das Licht um 17:00 Uhr in der Sagrada Familia war einfach magisch und mit keinem Handy dieser Welt einzufangen. Der Eintritt hat wirklich seinen Preis, aber allein das Licht in dieser Kirche war es wert.

Und diese vielen tollen Tapas-Bars sind der Hammer, ganz besonders zu empfehlen ist die Tapasbar la pepita - einfach köstlich!!!
Die Stierkampfarena bietet einen tollen Blick über Barcelona und um 21:30 Uhr konnte man die Wasserspiele gegenüber der Arena super beobachten.
Ein Muss ist die La Bocceria - ein Markt der ganz besonderen Art.
 
Das Hotel Leonardo lag direkt neben der La Bocceria und war ein Träumchen - frisch renoviert und meinen Geschmack vollkommen getroffen:




Eine "Rooftop-Bar" mit Pool gab es auch und wurde direkt zu meinem Lieblingsplatz. Über den Dächern von Barcelona, das Wetter perfekt, nicht zu kalt, nicht zu warm, ein leckeres Getränk - es gab einfach nichts zu meckern.





Und wie es der Zufall will, war neben unserem Hotel ein Laden, wo man Schmuckzubehör kaufen konnte. Dummerweise bin ich erst den letzten Tag dazu gekommen, dort zu stöbern. Oder vielleicht war es auch besser so!?

Das habe ich aus meiner Ausbeute aus dem kleinen Laden "gebunden":





 Von hinten sehen die Armbänder übrigens so aus und lassen sich mit diesem Makramee-Verschluss individuell schließen und öffnen.
Noch mehr Armbänder und wie alles begann, erfahrt ihr hier
Ach, war das schön - ich könnte direkt wieder losfahren!

Schönes Fernweh und ein tolles Wochenende wünsche ich euch,

eure UTe

Sonntag, 11. September 2016

Armbänder

Bei einem Kurztrip nach Hamburg habe ich einen tollen Laden entdeckt - Nuena. Dort gibt es reichlich Zubehör zum Ketten oder Armbänder gestalten - wo man vorort auch direkt damit anfangen kann. Gut beraten und mit wertvollen Tipps habe ich dann meine ersten beiden Armbänder gemacht. Das Fieber hatte mich gepackt und so bin ich mit vollen Tüten nach Hause gefahren und habe fleißig weiter gewerkelt.





Der Verschluss ist per Makramee-Technik geflochten und lässt sich dadurch ganz einfach auf und zu schieben.




So, jetzt überlege ich mal, welches ich morgen ummache (und übermorgen und.....)

Samstag, 3. September 2016

Pimp my blanket

Jetzt wird es abends ja schon ein bisschen frischer, da kann man eine kuschelige Decke gut gebrauchen.

Ich habe zwei einfache Fleecedecken gekauft und eine Runde mit hellgrauem Garn umhäkelt. Es war ein bisschen meditativ, weil man überhaupt nicht überlegen musste und die einfachen Maschen so leicht durch den Rand der Decke flutschten.
Und zum Schluss kamen endlich meine neuen Lederetiketten zum Einsatz. Die Idee habe ich von mx|living  gemopst (vielen Dank an dich, liebe Tanja, für die vielen Inspirationen). Es sind noch ganz schön viele über, so dass ich zur zeit alles damit bestücke, was sich nicht wehren kann.



Auch in der Hängematte kann man es mit einer Decke noch ein bisschen länger aushalten.
So, jetzt kann es dunkel werden, dann wird´s noch gemütlicher.

Liebe Grüße
UTe